World Vision

Bio-Latrinen für arme Familien

Aquaschnyder-WorldVision-low.jpg

Beitrag aus dem World Vision Magazin 

Im Februar besuchte eine Reisegruppe das Entwicklungsprojekt Cabaab in der Dominikanischen Republik. Ein Höhepunkt waren die Latrinen mit Bio-Anlage zur Trennung und Wiederverwertung von Urin und Fäkalien. Die Familien leisteten die Bauarbeiten, World Vision vermittelte das Wissen und stellte den ärmsten Familien das Baumaterial zur Verfügung. Die Firma aquaschnyder finanzierte 34 Latrinen. Unter den Schweizer Besuchern war auch Vreni Schnyder, die Geschäftsführerin von aquaschnyder. Beeindruckt sagt sie: «Ich hätte nie gedacht, dass die Latrinen so schön werden. Es hat mich glücklich gemacht, die Freude und den Stolz dieser Familien zu sehen, die selbständig unter der Anleitung von World Vision diese Latrinen gebaut haben.»

Patenkinder

Francis Torres und Gurgen Manutsyan

Ebenfalls unterstützt aquaschnyder dort das Patenkind Francis Torres monatlich mit einer Spende.

In Armenien darf das Patenkind Gurgen Manutsyan auf unsere Hilfe zählen.

Verein RUUM

Kinderolympiade

Als weiteres Engagement gilt die Unterstützung des Vereins RUUM (Regionale Union unter Männern), welcher in Glarus Süd jährlich eine Kinderolympiade organisiert. Dieser Anlass erfreut sich grosser, zunehmender Beliebtheit.